Friedhelm Schneidewind als Referent bei der Akademie für Politische Bildung Tutzing im September 2016

Friedhelm Schneidewind

Lesungen und Vorträge

BilderPressestimmenTon-Aufnahmen bei LesungenVideoaufnahmen bei LesungenGeschichten und Essays als Volltext

»Friedhelm Schneidewind ist der ›Tausendsassa der deutschen Fantastik‹! Er ist seit Jahrzehnten als Verleger, Herausgeber und Autor von fantastischen Geschichten sowie wissenschaftlichen Texten zu nahezu allen Aspekten der Fantastik aktiv. Darüber hinaus ist er ein begabter Komponist, Musiker und Sänger, der bei unzähligen Veranstaltungen das Publikum mit seiner ausdrucksstarken Stimme und dem zarten Klang seiner Harfe in den Bann zieht.«
Dr. Julian Eilmann: »Im Reich der Sehnsucht: Friedhelm Schneidewinds ›Traumbaum‹« – in: EREBOR – Fantastische Medien – Nr. 5, März 2018

»... ein ausgewiesener Harry-Potter-Kenner und Vampirologe, kennt sich im Reich von Tolkien ebenso gut aus wie in dem der Drachen und anderer Mythen ... bekannt dafür, schwierige Sachverhalte unterhaltsam rüberzubringen ...«
(Frankfurter Rundschau, »Barde und Bogenschütze«, 10.07.2013)

»Friedhelm Schneidewind, Mythologe und Tolkien-Experte aus Hemsbach ... der sich nicht nur mit Tolkien, sondern auch bestens mit Vampiren, Drachen und Harry Potter auskennt«
(Anne Kirchberg in »Die Ohren gespitzt, die Füße behaart«, Die Rheinpfalz, 12.12.12)

»... der Schreibstil angenehm und unterhaltsam ... Der Argumentation und den Schlussfolgerungen kann man gut folgen ...«
(webcritics.de, Juli 2012)

»... sind seine Texte wissenschaftlich fundiert, doch dabei so anschaulich und packend verfasst, dass sich ihm stets ein großes Publikum erschließt, was bei Weitem nicht jeder wissenschaftliche Autor erreicht.«
(Vorwort zur Festschrift für Friedhelm Schneidewind, hrsg. von Oliver Bidlo, Julian Eilmann und Frank Weinreich: Zwischen den Spiegeln. Neue Perspektiven auf die Phantastik. Essen, Oktober 2011)

»... gelingt es ihm, seine Schlüsse in einem angenehmen Schreibstil und gut nachvollziehbar zu vermitteln«
(LARPzeit #23, 2009)

»Schneidewind ist ein ausgewiesener Experte, schreibt aber dabei recht unterhaltsam.«
(SF-Netzwerk, 21.04.2008)

»Friedhelm Schneidewind aus Hemsbach gehört zu den profiliertesten Experten für Fantasy-Literatur.«
(Mannheimer Morgen: »Der Erforscher von Mittelerde«, 12.11.2012)

»Experte Friedhelm Schneidewind, einer der ›Vorreiter in der Fantasy-Forschung‹«
(NRZ, Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung, Essen, 03.06.2012)

Mitglied im DFJV (Deutscher Fachjournalistenverband)

19.1.2018: »Kohlenklauber und Tiertöter« in Der Schnee von morgen, hrsg. von Peggy Weber-Gehrke – eine der »besten 23 Kurzgeschichten zum Thema Klimawandel aus dem Wettbewerb von TOR ONLINE«

im ersten Quartal 2018 mit einem Text bei der Aktion Poesie unterwegs der »UNESCO City of Literature« Heidelberg

2017 Autoren-Stipendium im Künstlerhaus Edenkoben (Sept./Okt.)

Friedhelm Schneidewind bei einer Lesung im September 2016
  • AKABIS (eigenes Bildungsinstitut)

Zum Seitenanfang

Schneidewind ist regelmäßig bei Vorträgen und Lesungen zu erleben und veranstaltet auch selber Lesereihen.

Von 1997 bis 2008 präsentierte er die PHANTASTISCHE NACHT, bei der er phantastische Geschichten vorstellte und las.

Zu erleben ist Schneidewind häufig bei Festen und Kongressen, Tolkien- und Mittelalter-Veranstaltungen (Themenauswahl).

Er wird gerne eingeladen, Vorträge zu halten, da er bekannt dafür ist, auch schwierige Themen verständlich und unterhaltsam zu vermitteln: »Lebendig, charmant und auch mit einer gehörigen Portion Herzblut ..., wobei ihm eines besonders wichtig ist: Der Spaß und das Augenzwinkern dürfen nicht auf der Strecke bleiben.« (Weinheimer Nachrichten 2006) – »Schneidewind beeindruckte durch seine klaren, jedoch niemals simplen Thesen und sein immenses Wissen, welches er dem Publikum auf lehrreiche, aber nicht belehrende Art und Weise nahe brachte. [...] ›Chapeau bas‹, Herr Schneidewind! Ein mehr als gelungener, interessanter und wohltuend undogmatischer Vortrag, der die Dinge mit selten anzutreffender Klarheit auf den Punkt brachte.« (»Der Flammifer von Westernis« 2004) – »... in charmanter, nie belehrender, informativer, kurzweiliger und sprachlich vergnüglicher Form einen Vortrag, wie er ... nicht besser hätte sein können.« (Frankenpost 2002 – mehr Pressestimmen)

Schneidewind hat auch Erfahrung als Juror.

1993 und 1995 saß er in der Jury beim »Deutschen Literatur-Theater-Preis« in Saarbrücken, 1999 mit Joachim Kerzel an Halloween in Völklingen in der Jury des Kostümwettbewerbes und ebenfalls bei Kostümwettbewerben bei der Dracula-Society (2003), beim Mittelerdefest in Leuk (Schweiz, 2003), bei der RingCon in Fulda (2006), beim Elbenwaldspektakel auf Burg Bilstein (2008) und bei der Jubiäumsfeier 10 Jahre www.herr-der-ringe-film.de auf Festung Rosenberg in Kronach (2008).

Schneidewind tritt auch auf als Moderator und Veranstalter/Organisator.

Zum Seitenanfang

Wordpatenschaft für das Wort »MTHOLOGIE«