Friedhelm Schneidewind bei der HobbitCon 2015

Friedhelm Schneidewind

Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus

Mitglied im VS (Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di), in der dju (Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion in ver.di) und im DFJV (Deutscher Fachjournalistenverband), Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Artikel, Essays, Stories

2017 Autoren-Stipendium im Künstlerhaus Edenkoben (Sept./Okt.)

»... ein ausgewiesener Harry-Potter-Kenner und Vampirologe, kennt sich im Reich von Tolkien ebenso gut aus wie in dem der Drachen und anderer Mythen ... bekannt dafür, schwierige Sachverhalte unterhaltsam rüberzubringen ...«
(Frankfurter Rundschau, »Barde und Bogenschütze«, 10.07.2013)

»Friedhelm Schneidewind, Mythologe und Tolkien-Experte aus Hemsbach ... der sich nicht nur mit Tolkien, sondern auch bestens mit Vampiren, Drachen und Harry Potter auskennt«
(Anne Kirchberg in »Die Ohren gespitzt, die Füße behaart«, Die Rheinpfalz, 12.12.2012)

»Friedhelm Schneidewind aus Hemsbach gehört zu den profiliertesten Experten für Fantasy-Literatur.«
(Mannheimer Morgen: »Der Erforscher von Mittelerde«, 12.11.2012)

»... der Schreibstil angenehm und unterhaltsam ... Der Argumentation und den Schlussfolgerungen kann man gut folgen ...«
(webcritics.de, Juli 2012)

»Experte Friedhelm Schneidewind, einer der ›Vorreiter in der Fantasy-Forschung‹«
(NRZ, Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung, Essen, 03.06.2012)

»... sind seine Texte wissenschaftlich fundiert, doch dabei so anschaulich und packend verfasst, dass sich ihm stets ein großes Publikum erschließt, was bei Weitem nicht jeder wissenschaftliche Autor erreicht.«
(Vorwort zur Festschrift für Friedhelm Schneidewind, hrsg. von Oliver Bidlo, Julian Eilmann und Frank Weinreich: Zwischen den Spiegeln. Neue Perspektiven auf die Phantastik. Essen, Oktober 2011)

»... gelingt es ihm, seine Schlüsse in einem angenehmen Schreibstil und gut nachvollziehbar zu vermitteln«
(LARPzeit #23, 2009)

»Schneidewind ist ein ausgewiesener Experte, schreibt aber dabei recht unterhaltsam.«
(SF-Netzwerk, 21.04.2008)

    »Schneidewind versteht es, fesselnd zu schreiben, und verfügt über einen immensen Wissensfundus, den er zielsicher einsetzt. Seine Texte sind ehrlich und engagiert zugleich, der Beweis dafür, wie man in dieser verrückten Welt noch klarsehen kann, ohne an ihr zu verzweifeln.«
    (Georg Fox in ProSaar, 1993)

Friedhelm Schneidewind bei einem Radio-Interview 2011
  • AKABIS (eigenes Bildungsinstitut)

Zum Seitenanfang

Schneidewind ist seit 2001 tätig in der Schulung in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Text, selbst aber erheblich länger in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Auch übernimmt er immer wieder bei Veranstaltungen die Moderation.

Für die Vermittlung von wissenschaftlichem und Fachwissen orientiert er sich an den Positionen, die der »Siggener Kreis« 2013 formuliert hat (»Akteure, Medien, Fragen. Tendenzen der Wissenschaftskommunikation. Der Siggener Denkanstoß«. WZB-Mitteilungen Nr. 142, S. 54 f.).

Zum Seitenanfang

Schneidewind hat Jahre als Lokal- und Kulturjournalist gearbeitet und ist immer noch in kleinem Rahmen als Kulturjournalist tätig (Liste der Artikel, Essays und Stories). Für folgende Publikationen ist/war er verantwortlich:

Zum Seitenanfang

Zwischen den Spiegeln: mehr zum Buch und zum Titelbild

mehr zur Festschrift von 2011
für Friedhelm Schneidewind
und zum Titelbild von
Anke Eißmann

Auszug aus dem Vorwort der Festschrift

Urkunde zur Wordpatenschaft für »MTHOLOGIE« und LINK zur großen Darstellung der Urkunde

Wordpatenschaft für das Wort »MTHOLOGIE«