Friedhelm Schneidewind bei einem Vortrag in Bonn, Ostern 2013

Friedhelm Schneidewind

Dozent und Referent

Lehr- und Prüftätigkeit

Silbermedaille der IHK Rhein-Neckar für langjährige Prüfertätigkeit

Schneidewind ist tätig als freier Dozent und Referent für verschiedene Themen vor allem aus den Bereichen DTP/Mediengestaltung/Multimedia/EDV, Bürokommunikation, kaufmännische Grundlagen/BWL/KLR, Projektmanagement, Arbeitsorganisation, Arbeitsschutz, PR/Öffentlichkeitsarbeit und Literatur, Anthropologie, Evolution und Wissenschaftsethik.

Zu seinen Lehrern auf den letzten drei Gebieten gehörten vor allem Dr. Erich Steitz, Dr. Erik Ziemen, Prof. Dr. Dr. Günter Altner und Prof. Dr. Dr. Gert Hummel.

Immer wieder arbeitet er auch als Moderator – und an seiner eigenen Weiterbildung auf verschiedenen Gebieten; er ist Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi/FAS/SiFa – Prospekt/Portfolio).

  • AKABIS (eigenes Bildungsinstitut)

Die Schwerpunkte der Lehrtätigkeit sind derzeit Berufsvorbereitung beim Berufsbildungswerk Neckargemünd (BBW), Mediengestaltung (Theorie wie Praxis/Programmschulung und Fortbildung Medienfachwirt/in), Kaufmännisches (bspw. Fortbildung Handelsfachwirt/in), Bewerbungstraining und Öffentlichkeitsarbeit/Schreibtraining (Schulungsgebiete, Referenzen).

AZWV-/AZAV-Träger-ZertifizierungSchneidewind bietet auch eigene Betriebsratsschulungen an und mit der GQiB (Gesellschaft für Qualifizierung im Beruf, AZAV-zertifiziert) drei Aufstiegsqualifizierungen: Geprüfte/r Medienfachwirt/Industriemeister/in (IHK) (MFW) und Geprüfte/r Technische/r Betriebswirt/in (IHK) (TBW) sowie die Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilder/innen (ReZA, AZAV-zertifiziert).

Schneidewind ist Mitglied in Prüfungsausschüssen der IHK Rhein-Neckar (2013 Silbermedaille der IHK Rhein-Neckar für langjährige Prüfertätigkeit) für Mediengestalter/-innen Digital und Print (seit 2002), Medienfachwirt/-in (seit 2006) und Technische/r Betriebswirt/in (seit 2014), im Landesfachausschuss Medienfachwirt/in Digital und Print und Industriemeister/in Print (2010 – 2014 Landesfachausschuss für die neue Medien-Fortbildungsverordnung), im FACHAUSSCHUSS FÜR DIE DRUCKINDUSTRIE RHEIN-NECKAR und im Förderverein der Johannes-Gutenberg-Schule Heidelberg.

Er ist ausbildungsberechtigt außer für Mediengestaltung auch in den Berufen Kaufleute für Büromanagement sowie Medienkaufleute.

Von 2001 bis 2003 war Schneidewind angestellt als Dozent und Ausbilder für Mediengestaltung beim Berufsförderungswerk Heidelberg (2002/03 auch Betriebsrat; Zeugnis), von 1999 bis 2001 als Kursleiter für DTP beim IBS Mannheim (Zeugnis).

1999 war er Lehrbeauftragter an der »Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf« (HFF, Potsdam-Babelsberg) im Zusammenhang mit einer Arbeit über Vampirfilme, im Frühjahr 2000 Berater des St.-Michael-Gymnasiums Ahlen (Nordrhein-Westfalen) bei der Erstellung eines Literatur-Internet-Projektes. Schneidewind gibt Blockflöten- und Drehleier-Unterricht.

Als Moderator ist Schneidewind immer wieder bei Veranstaltungen im Einsatz, u. a. von 1992 bis 1996 als Vorsitzender beim »Studio-Theater e. V. – Verein zur Förderung von Literatur, Theater und Kleinkunst« in Saarbrücken. Zu den Höhepunkten gehören die Moderation bei der Bram-Stoker-Nacht 1997 in Saarbrücken, der Dracula-Party 1998 im DISCODROM HEAVEN Saarbrücken, 1999 bei der »Nacht der Vampire« beim 8. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig und gemeinsam mit Joachim Kerzel bei der großen Halloween-Feier in Völklingen/Saar, 2001 bei der »Nacht der Vampire« in Bad Segeberg, 2003 bei der Halloween-Feier und einem Hobbit-Abend in der Zehntscheuer Hemsbach, ebenfalls dort 2005 bei einem Harry-Potter- und einem Tolkien-Abend, 2007 in Leipzig bei der Harry-Potter-Nacht bei Weltbild, 2011 in der Stadtbücherei Heidelberg bei der Lesung »Literarisches Doppel« und beim orientalischen Festival MERHABA in Saarbrücken.

Zum Seitenanfang